Damit hatte Geschäftsführer Andreas Lenz nicht gerechnet. Die Einladung zum Geburtstagsumtrunk eines langjährigen Kunden war der Vorwand, um ihn zu seiner Abschieds-Überraschungsparty mit knapp 90 Gästen zu locken. Nach 30 Jahren bei Peyer Graphic verabschiedet sich Andreas Lenz mit 67 Jahren Ende Dezember in den Ruhestand. Außer den Kollegen waren Geschäftspartner und Kunden aus ganz Europa zur Party im Stuttgarter „Hüftengold“ angereist. Ein langjähriger Wegbegleiter hatte selbst den weiten Weg aus Sankt Petersburg nicht gescheut. „Es war ein wirklich besonderer Abend und dass so viele Beteiligte in einer Branche, in der Kommunikation so wichtig ist, so lange dicht gehalten haben, war auf jeden Fall bemerkenswert“, lautet das Urteil eines Gastes.

Die Erfolgsgeschichte von Andreas Lenz ist unmittelbar mit der neueren deutschen Geschichte verbunden. Als vor 30 Jahren die Mauer fiel, machte sich der gebürtige Erfurter auf den Weg in den Westen. Bei Peyer Graphic in Leonberg fand der Diplom-Ingenieur für Polygrafie einen Job als Außendienstmitarbeiter für die neuen Bundesländer, später dann für Osteuropa. Seine Russischkenntnisse kamen ihm dabei ebenso zugute wie sein umfassendes Fachwissen. 2007 wurde Andreas Lenz zum Geschäftsführer ernannt. Bekannte Beratungstools wie der Druckmusterordner oder die vielfach ausgezeichnete Geschäftsberichte-Box tragen seine Handschrift. Der charismatische Lenz war ein gern gesehener Gast auf den Buchmessen dieser Welt, die für ihn zu den besonderen Ereignissen des Jahres zählten. Immer wieder traf er dabei mit bekannten Autoren wie etwa Tschingis Aitmotow  zusammen. „Andreas Lenz verstand es ausgezeichnet, die Bedürfnisse der Verlage und der Buchhersteller in Einklang zu bringen. Als Brückenbauer und Ideengeber, gepaart mit seinen fachlichen Detailkenntnissen, war er auf allen Hierarchie-Ebenen ein gern gesehener Gesprächspartner.“, fasst Oliver Schibli, CEO und Gesellschafter der Firma Peyer Graphic, zusammen.

Lange bevor es en vogue wurde, begann Lenz ein großes Netzwerk aus Verlagsherstellern, Autoren, Buchbindern und Druckern aufzubauen. Unter seiner Leitung entwickelte sich Peyer Graphic zu einem wertvollen Inspirations- und Ideengeber und zu einem führenden Anbieter von Cover-Materialien im europäischen Buchmarkt. Oliver Schibli würdigte seinen Geschäftsführer zum Abschied mit den Worten: „Ich danke Andreas Lenz für drei Jahrzehnte beispielloser Kundenorientierung ebenso wie für seine große Leidenschaft für das Buch. Wir wünschen ihm alles Gute für den mehr als wohlverdienten Ruhestand“.

Damit es dem agilen Pensionär nicht langweilig wird, haben ihm seine Weggefährten zum Abschied ein in CABRA-Lederfaser gebundenes Buch in Auflage 1 geschenkt. Das Unikat enthält persönliche Widmungen, Reisetipps, Rezepten, Wein- und Hotelempfehlungen.

Nach einer Übergangsphase gemeinsam mit Andreas Lenz hat Frau Nadja Scherer zum 01. November 2019 die Geschäftsführung der Peyer Graphic GmbH in Leonberg übernommen.

Schnell zum richtigen Produkt: Der Cover-Inspirationsfinder

Da Agenturen und ihre Auftraggeber häufig hunderte von Kilometern voneinander entfernt sitzen, fällt es schwer, gemeinsam einen Bedruckstoff auszusuchen. Mit Hilfe des neuen Inspirationsfinders wird das nun deutlich leichter, denn die Fotos der Covermaterialien sind so gut, dass sie zum Greifen nahe erscheinen. Dazu kommt, dass man durch einen Klick die Oberfläche näher heranzoomen kann und so wirklich jedes Detail erkennt.

Parallel zur unbedruckten Materialoberfläche werden bedruckte Muster gezeigt, die ebenfalls durch die gelungene fotografische Darbietung überzeugen. Da Produktbeispiele das A und O jeder Papier-Präsentation sind, sind an dieser Stelle hochwertig veredelte, geprägte oder lackierte Anwendungsbeispiele für Bucheinband und Verpackung zu sehen.

Agenturen und ihre Kunden können mit dem Inspirationsfinder eine Vorab-Auswahl treffen und sich dabei gleich DIN-A4 Muster in der gewünschten Farbe und Oberfläche bestellen.

Zur weiteren Information steht zur jeweiligen Qualität ein ausführliches Produktendatenblatt als Download zur Verfügung.

Der Peyer Inspirationsfinder - mit einem Klick zum richtigen Covermaterial.

Der Faltschuber im Einsatz für die Liebe zum Buch

Wir freuen uns, dass sich der Zeit-Verlag für die exklusiv im Zeit Shop erhältliche Ausgabe „Seite an Seite – 50 Liebeserklärungen an das Lesen“ von Daniel Gray für einen hochwertig gestalteten Faltschuber als Alternative zu einem typischen Buchschuber entschieden hat. Die Idee basiert auf der BuchBox. Diese wurde von Kolbus entwickelt und von Peyer Graphic als Alternative zu dem klassischen Buchschuber präsentiert. Als Inspiration für einer Buchausstattung, die mit den Sinnen des Lesers kokettiert. Die Besonderheit sind die versteckten Magnete sowie die Möglichkeit, Materialien, Oberflächen und Farben zu kombinieren. Der Faltschuber umschließt das Buch auf ganz besondere Weise und bereits die Annäherung an das Buch wird zu einem Erlebnis, die Lust auf mehr macht.

Der Faltschuber wurde von Achilles, dem Spezialisten für Verpackungslösungen, gefertigt. Als Bezugsmaterial der außenliegenden Decke wurde ein dunkelblaues Baronesse-Leinen verwendet und mit einer zarten Goldfolienprägung versehen. Bei der innenliegenden Decke kommt Surbalin glatt in senfgelb zum Einsatz. Das Büchlein selbst wurde von der Friedrich Pustet GmbH in SURBALIN seda als handschmeichelndes Flexcover gebunden und farbig bedruckt. Das Surbalin als Vorsatzpapier wurde Ton in Ton mit dem Faltschuber in senfgelb gewählt.

„Die außergewöhnliche und überaus hochwertige Ausstattung dieser Edition erweist dem Inhalt alle Ehre: Das Buch mit farbigem Vorsatz und Lesebändchen liegt in einem mit leinenbezogenen Faltschuber mit Magnetverschluss – ein kleines Schmuckstück, das jedes bibliophile Herz höherschlagen lässt. Und ein Geschenk, das man sich durchaus auch selbst machen sollte! Diese deutsche Erstausgabe ist übrigens nur exklusiv im ZEIT Shop erhältlich.“ (https://shop.zeit.de/zeit-editionen/buch-editionen/4497/zeit-edition-seite-an-seite)